„Hallo ISS - hier JKG“ Wissenswertes und Hintergründiges über den ISS-Kontakt am 1. Juli 2016

Der Vortrag sollte noch einmal die Vorbereitung, die organisatorischen und technischen Hintergründe und die Erfahrun­gen vor, während und nach dem Funkkontakt mit der ISS (International Space Station) beleuchten. 

Der Kontakt war anlässlich der Heimattage Baden Württemberg 2015 vom JKG und dem DARC Bruchsal organisiert worden , konnte aber wegen technischer Schwierigkeiten auf der ISS erst in 2016 realisiert werden. Die einjährige Verzögerung gestattete es der inzwischen mit Schülern des JKG gegründeten ARISS AG Erfahrungen mit dem Start zweier Wetterballone zu sammeln.

Einer von ihnen, Justus 2 benannt, schaffte es immerhin bis auf eine Höhe von 26 km und lieferte jede Menge Bilder und Daten. Anfang 2016 begannen dann die eigentlichen Vorbereitungen für den Funkkontakt mit der ISS. Neben der notwendigen Technik für Sprechfunk und Videoempfang von der ISS gab es über alle Jahrgangsstufen eine Fülle von Themen. Von der Zubereitung von Astronauten­nahrung, Leben im Weltraum, über Raumschiffmodelle, Informationen über Satelliten bis hin zur Völkerverstän­digung reichten die geplanten Lehrinhalte die bei der Vorbereitung in einem Proposal an die NASA berichtet werden mussten.

Am 1.Juli 2016 war es dann soweit , der Kontakt mit Jeff Williams, dem amerikanischen Astronauten konnte stattfinden. Nach mehreren Anrufen und gespanntem Warten kam dann die erste Antwort, anfangs verrauscht, später dann klar und deutlich. Die Antworten von Jeff waren kurz und sachlich, sodass alle 20 vorbereiteten Fragen innerhalb der 10 Minuten des Überflugs beantwortet wurden. Ein langer Applaus in der Aula des JKG beendete den Kontakt.

Das Ereignis wurde in den Medien z.T. noch am gleichen Tag gewürdigt. SWR Hörfunk und Fernsehen (Abend­schau) brachten entsprechende Berichte, ebenso Kraichgau TV. Die Badischen Neuesten Nachrichten berichteten über den Funkkontakt in einem halbseitigen Artikel. Insgesamt also ein sehr positives Echo, auch seitens der Stadt Bruchsal und der geladenen Gäste.

Seither hat sich im JKG funktechnisch viel getan. Neben zwei Lizenzkursen zur Amateurfunklizenz, inzwischen haben sieben Schüler*innen erfolgreich die Lizenzprüfung bei der B-Netz A abgelegt, geht auch der Funkraum auf dem Dachboden seiner Vollendung entgegen. Die für den ISS Video Empfang beschaffte Antenne wird auf dem Dach des ADAC Gebäudes aufgebaut und soll zukünftig über eine Funkstrecke an das Intranet des JKG angebunden werden, um interessierten Schülern*innen für Funkexperimente, Radioastronomie, Satellitenverbindungen etc. zur Verfügung zu stehen.

Wer es genauer wissen will, findet hier einen ausführlichen Bericht mit weiteren Quellen und der Mitschrift der Fragen und Antworten des Funkkontaktes.(Rolf Gerhardt / Barbara Umlauff)

Zum Seitenanfang